Lise-Meitner-Gymnasium
Elternbrief für November 2017 PDF Drucken

Der aktuelle Elternbrief für November 2017 enthält viele wichtige Informationen. Zu diesen zählen u.a. LMG ist Europaschule, dritter Platz für Schulmannschaft beim Barmer-Cup, Lange Nacht der Mathematik, Computerkurs für Seniorinnen und Senioren sowie weiteren Themen. Dringend zum Lesen empfohlen!

 
Computerkurs für Seniorinnen und Senioren PDF Drucken

Fotos aus E-Mail-Anhängen zu speichern, Reisen im Internet zu buchen oder die schnellste Autoroute zu einem Ziel zu finden sind Möglichkeiten eines Computers, für die sich auch viele ältere Menschen interessieren.

16 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs des Lise Meitner Gymnasiums gaben Ende des letzten Jahres einer Gruppe Senioren aus der Niedergrafschaft an zwei Nachmittagen Tipps für den täglichen Umgang mit dem Computer und beantworteten zahlreiche Fragen. Am Ende des Kurses zogen nicht nur die Senioren ein positives Fazit, auch den beteiligten Schülern hatte es großen Spaß gemacht, ihr Wissen weiterzugeben.

Das Lise Meitner Gymnasium hat zudem Glück bei einer Verlosung gehabt. Unter den teilnehmenden Schulen verlost die Sparkassenlotterie Preisgelder. Am 24.08.2017 übergab Herr Geert Vette von der Sparkasse Neuenhaus einen Gewinn-Scheck über 500 Euro für Schulprojekte bzw. Anschaffungen der Schule. (frb)

Vielen Dank für die Unterstützung.

 

 
Lesung mit Rainer Rudloff am 29.9.2017 PDF Drucken

„Lise liest“ – so heißt unser Programm zur Leseförderung am LMG. Nach den positiven Erfahrungen in zurückliegenden Jahren hatten wir auch in diesem September erneut Rainer Rudloff gebucht. Zwei Bücher hatte er mitgebracht ins evangelisch-reformierte Gemeindehaus in Neuenhaus. Sein Programm „Coole Typen leben länger“ ist genau richtig für die 5. und 6. Klassen aus Neuenhaus und Uelsen. Rudloff beginnt mit „Fett Kohle“ von Dorit Linke.

 

 

Er schlägt das Buch auf und sofort läuft das Kopfkino: Aus einem Müllcontainer zieht Niklas eine Aktentasche mit 50000 Euro. Rudloff hat so eine Tasche dabei, er greift hinein und wirft einen Stapel Geldscheine in die Luft. Spätestens jetzt hat er seine Zuhörer am Wickel. Während die Scheine auf der Bühne niederregnen, erfahren die Zuhörer, dass Niklas das Geld behalten will, und jetzt fangen seine Probleme an. Rudloff liest nicht einfach nur: Er flüstert, er schreit, er dehnt die Worte, oder er presst sie hervor. Er verpasst jeder Figur eine eigene Stimme. Er brummt wie ein Gangster oder er quengelt wie ein kleines Kind. (hbg)

Einen ausführlichen Bericht zu dieser Lesung mit Rainer Rudloff erhalten Sie hier.

 
Lange Nacht der Mathematik in Neuenhaus PDF Drucken

Es ist wieder soweit - die "Lange Nacht der Mathematik" steht vor der Tür. In der Nacht von Freitag, 24.11.17 bis Samstag, 25.11.17 dürfen ca.150 Schülerinnen und Schüler die Nacht in der Schule verbringen und kniffelige Mathematikaufgaben lösen.

 

Alle Informationen zur Mathenacht und die Anmeldeformulare gibt es hier.

Anmeldeformular und Informationen zur Anmeldung

Wir freuen uns auch über engagierte Eltern, die uns bei der „Mathenacht“ unterstützen wollen. Nähere Informationen gibt es hier: Helferinfo für die Eltern

 

Damit alles gut läuft, brauchen wir viele Helfer. Wir bitten daher die Eltern und andere Interessierte mitzuhelfen und dadurch für ein tolles Erlebnis zu sorgen. Hier finden Sie Informationen und eine Möglichkeit sich bei uns zu melden. (pth)

Bei allen weiteren Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden! Allgemeine Informationen finden sich auf http://www.mathenacht.de

 
Weltgeschichte zum Anfassen – ein Besuch bei Siegmund Jähn PDF Drucken

Im Jahr 1978 ist Siegmund Jähn mit einer Sojus-Kapsel vom Raumfahrtbahnhof Baikonur gestartet und ist wenige Minuten später der erste Deutsche im Weltraum gewesen. Im Rahmen des Projekts "Von Europa in den Weltraum" geleitet von Christoph Lohuis und Stefan Henschke haben Anna Alexandrov, Jost Nagel und Alexander Ressentchouk ein Interview mit dem noch immer weltberühmten Kosmonauten organisiert.

Um den inzwischen 80-Jährigen unmittelbar kennenzulernen, sind Stefan Henschke und die Projektteilnehmer auf dessen persönliche Einladung hin zu ihm nach Hause in seine Heimatstadt Strausberg (östlich von Berlin) gefahren. Morgens um 6.30 Uhr ging es vom Parkplatz vor dem Gymnasium in Neuenhaus los. Mehr als zwölf Stunden später und um viele interessante Geschichten rund um die ostdeutsche Raumfahrt bereichert, kamen die vier wieder in Neuenhaus an.

Nach einer überaus herzlichen Begrüßung lud Siegmund Jähn seine Besucher kurzerhand auf ein gemeinsames Mittagessen ein. Danach saß man in seinem Arbeitszimmer zusammen, das wie ein Museum mit einer Vielzahl von historischen Gegenständen aus der großen Zeit der ersten Weltraumflüge ausgestattet ist. Neben einer Vielzahl originaler Fotografien, gaben die Exponate und vor allem die persönlichen Eindrücke von Siegmund Jähn einen spannenden Einblick in die deutsche und internationale Raumfahrt.

Jost, Alexander und Anna waren vor allem von der persönlichen Darstellung der Erlebnisse beeindruckt, da neben den Bereichen der internationalen Raumfahrt auch Weltgeschichte und Politik vom Kalten Krieg bis heute für sie durch die lebhafte und detaillierte Erzählweise Siegmund Jähns begreifbar und fassbar wurden. Die drei Schüler waren sich einig, etwas ganz Besonderes erlebt zu haben, von dem sie wahrscheinlich noch ihren Kindern erzählen werden. (loh, hsk)

 

v.l.n.r.: Jost Nagel, Siegmund Jähn, Anna Alexandrov und Alexander Ressentchouk

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 4 von 26