Lise-Meitner-Gymnasium
„Platt is cool“ – 42 engagierte TeilnehmerInnen beim Lesewettbewerb „Schüler lesen Platt“ PDF Drucken

Die ‚erste Fremdsprache‘ vieler Niedergrafschafter Kinder stand im Mittelpunkt des diesjährigen Lesewettbewerbs „Schüler lesen Platt“ am LMG – und natürlich die insgesamt 42 Jungen und Mädchen der Jahrgänge 5-11, die am 11.02. von 10-13 Uhr in drei verschiedenen Altersgruppen antraten, um ihr Können zu zeigen und sich einen der begehrten Plätze beim Kreisentscheid im März an der Oberschule Deegfeld in Nordhorn zu sichern.

Lustige Vertellsel gab es da zu hören, wie die Anekdote des Wilsumer Jungen, der in der Schule erstmals die Erfahrung macht, dass „water ut de wand“ kommt, geschrieben von Janette Boerrigter, oder die Antwort auf die Frage, was die „Groafschupper Noarichten“ an interessanten oder vielleicht doch eher überflüssigen Informationen „over ounse Achterdeel“ zu bieten haben aus der gleichnamigen Erzählung von Heiner Snippe. Aber auch das Bedenkenswerte, Ernsthafte hat in den plattdeutschen Texten seinen Ort: die Geschichte einer mutigen Frau, die den Drohungen eines Rechtsradikalen mutig und entschlossen mit ihrem Singen des „Dona nobis pacem“ Einhalt gebietet, glänzend vorgetragen von Janko Pas; das Betrachten des Zollstocks, welches dem 68-jährigen Erzähler aus Wilhelm Buddenbergs Geschichte die Länge der bereits vergangenen Lebensspanne vor Augen führt und ihn für jeden noch vor ihm liegenden Tag dankbar sein lässt.

Das und vieles mehr trugen die jungen Leser mit einer teils so erstaunlichen Qualität und Authentizität im Plattdeutschen vor, dass es den drei Jurymitgliedern - Johanna Balderhaar, Anne Gosink und Silke Jüngerink (alle ebenfalls „plattdeutsch sozialisiert“) – sichtlich schwerfiel, zu einer Entscheidung zu gelangen. Gleichzeitig war es eine Freude, zu sehen und zu hören, mit welch großem Engagement sich viele der Teilnehmer auf ihren Vortrag vorbereitet hatten!

Für die Jahrgänge 5/6 standen schließlich Thalia Ekelhoff (Klasse 5U1) und Janko Pas (6U1) auf dem Siegertreppchen, sichtlich stolz und erfreut über ihren Erfolg! Das Rennen in der Gruppe der 7. und 8. Klassen machten Paul Gülink und Marco Wolbink (beide 7U1). Und bei den Großen (Jg.9-12) konnten Annika Menken (9S) und Gea Baarlink (Jg.11) die Siegerurkunden und einen Geschenkgutschein des Fördervereins in Empfang nehmen.

Dieser Wettbewerb lässt vermuten, dass auch 2017 bei den Kreis- und Bezirksentscheiden Schülerinnen und Schüler aus der Niedergrafschaft ganz vorne dabei sein werden, denn „Platt is cool“.  (jün)

 

 
Elternbrief für Januar 2017 PDF Drucken

Der aktuelle Elternbrief für Januar 2017 enthält viele wichtige Informationen, unter anderem zu Personalia, Mensa, Geld für Jahrbuch und Kopien, Gewinnerin der Grafschafter Filmklappe, Robotik-Wettbewerb in Rheine, sowie Termine zum Vormerken. Dringend zum Lesen empfohlen!

 
Neujahrsempfang am 06.02.2017 PDF Drucken

Der Förderverein lädt seine Mitglieder und alle Interessierten sehr herzlich ein zum traditionellen Neujahrsempfang am Montag, den 06.02.2017 ab 18.30 Uhr in das Forum des Lise-Meitner-Gymnasiums. Prof. Dr. Peter Funke von der Universität Münster wird referieren zum Thema "Wo lag Golgata? – Mythos und Realität eines Heiligen Ortes". Weitere Informationen zu diesem Neujahrsempfang gibt es hier.

 
Robotik-Wettbewerb am Kopernikus-Gymnasium in Rheine PDF Drucken

Zum zweiten Mal hat das Lise Meitner Gymnasium an dem First-Lego-League-Wettbewerb (FLL) am Kopernikus-Gymnasium in Rheine teilgenommen. Dieser Wettbewerb fand am 14.01.2017 statt.

Auf einem vorgegebenen Spielfeld mussten mit einem selbst konzipierten Roboter zahlreiche Hindernisse überwunden, Gegenstände aufgesammelt und weggebracht und weitere Aufgaben gelöst werden. Im Vorfeld mussten die Schüler dazu geeignete Programme entwickeln, die der Roboter selbstständig ausgeführt hat. Die Bewertungen erfolgten im Roboterdesign, Teamwork, Forschungsauftrag und Robot-Game.

Die Schüler wurden von der Jury gelobt und konnten zahlreiche Ideen und Anregungen für die nächste Wettbewerbsteilnahme sammeln. (ren)

 

 
Exkursion zum Thema Strukturwandel ins Ruhrgebiet PDF Drucken

Der 6. Dezember hat uns nicht nur einen vollen Nikolausstrumpf gebracht, sondern auch einen Ausflug, der sich noch in den Köpfen der Erdkundekurse der 11. und 12. Klassen in Neuenhaus sowie den Elferkursen aus Nordhorn halten wird.

 

Nach akribischem Durchforsten der Lehrbücher war es Zeit für eine praktische Lehreinheit, die wir auch schon nach ein wenig Chemie erleben durften: Wir fuhren mit zwei Bussen morgens nach Essen ins Ruhrgebiet, wo unsere Tour zum Thema Strukturwandel über Bottrop, Oberhausen und Duisburg startete. Zunächst besichtigten wir das eindrucksvolle Gelände des Thyssen-Konzerns, bei dem wir durch unsere Führung vom Regionalverband Rhein-Ruhr über die Geschichte des Unternehmens interessante Einzelheiten erfuhren. Bevor unsere Kurse den 38 Meter hohen Bottroper Tetraeder besteigen durften, erfuhren wir, dass dieser ein Methanmolekül darstellen sollte. Einen ausführlichen Bericht zu dieser Exkursion erfahren Sie hier.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 26