Artikel 89 Neuenhauser Schulabgänger auf Gipfelstürmerkurs
89 Neuenhauser Schulabgänger auf Gipfelstürmerkurs PDF Drucken

Neuenhaus, den 16.6.2017 Unter dem Motto „WannABI“ – die letzten 90er Kids stürmen die Hits“ ließ sich der diesjährige Abschlussjahrgang des Lise Meitner Gymnasiums aus ihrem Schülerdasein verabschieden. In der Tat handelt es sich um den letzten Abiturjahrgang, in dem das Gros der Schulabgänger noch vor dem Jahr 2000 geboren wurde. Mit nur 89 Schulabgängern stellte sich dieser Jahrgang als deutlich kleiner heraus als der des Vorjahrs, es waren gut zwei Dutzend weniger Abiturienten als im letzten Jahr. Der Abi-Schnitt lag mit 2,57 geringfügig unter dem des Vorjahres. 13 Schülerinnen und Schülern gelang es, sich eine 1 vor dem Komma zu ergattern, Jahrgangsbester mit einer 1,2 ist Dennis Lambers.

Schulleiterin Fenni Brink-Straukamp knüpfte in ihrer Rede an das Motto der Abiturientia an, indem sie an den Welthit der Spice Girls aus dem Jahre 1996 erinnerte, dessen Refrain da lautet: „If you wanna be my lover, you gotta get with my friends“ und in dem dann nicht zuletzt auch die bedeutungsschwangeren Worte fallen „Friendship never ends“. Nicht zuletzt auch in Anbetracht der Tatsache, dass die Abiturienten auch bei ihrem Abschlussgottesdienst am Abend zuvor die freundschaftlichen Bande, die untereinander bestanden, in den Mittelpunkt gerückt hatten, nahm Brink-Straukamp die Gelegenheit war, den Wert der Freundschaft für das gesamte Leben zu betonen. Mehrmals verwies sie auf Cicero, der vom Wesen der Freundschaft sagte, dass sie allen anderen irdischen Gütern vorzuziehen sie und, egal ob in Glück oder Unglück, stets das wichtigste Bedürfnis des Menschen sei. Viel freundschaftliches Miteinander habe man in der Schule bei gemeinschaftlichem Durchstehen des Unterrichts und gegenseitiger Unterstützung bei der Erledigung der vielfältigen Aufgaben erlebt, bei den Studienfahrten, der Nikolausaktion und den Mottotagen.

Brink-Straukamp wünschte den Schulabgängern aber auch, dass sich ihre Wege auch in der Zukunft, nachdem sie sich notwendigerweise vielfach trennen, immer wieder doch auch kreuzen werden, und dass die Freundschaften reifen werden wie der Wein, denn auch der sei, wiederum in Anlehnung an Cicero, umso lieblicher, je älter er sei. (pfe)

Der ausführliche Bericht ist in den Grafschafter Nachrichten erschienen und kann hier nachgelesen werden