Artikel Besuch im „Camp Green Lake“
Besuch im „Camp Green Lake“ PDF Drucken

Am Donnerstag, den 11.01.2018, besuchten die Schüler der Klasse 7S eine Inszenierung des Jungen Theaters Bonn im Nordhorner KTS. Nach der Lektüre des Jugendromans „Löcher“ von Louis Sachar waren alle gespannt, wie es dem überwiegend jungen Ensemble gelingen würde, die Geschichte des 14-jährigen Stanley Yelnats, der unschuldig zu 18 Monaten Jugendstraflager in der texanischen Wüste verurteilt wird, auf die Bühne zu bringen.

Im nahezu ausverkauften Theatersaal gelang es den jungen Schauspielern allerdings mühelos, das Schülerpublikum in die Welt von „Camp Green Lake“ und den dort inhaftierten Jugendlichen zu entführen. Diese müssen - angeblich aus Gründen der Charakterbildung - jeden Tag ein tiefes Loch in den Boden des ausgetrockneten Sees graben und stoßen dabei letztendlich auf viel mehr als harte, staubige Erde.

Überzeugen konnte an der recht werkgetreuen Inszenierung besonders die schauspielerische Leistung der jungen Darsteller. Enttäuscht waren viele Schüler jedoch von dem unspektakulären Bühnenbild und den minimalistischen Requisiten. Wenn z. B. das Graben der Löcher nur mit dem Spaten angedeutet oder ein Ferkel mittels eines rosafarbenen Schuhs dargestellt wird, ist die Fantasie des Zuschauers (zuweilen im Übermaß) gefordert. Dennoch waren sich die meisten Schüler in ihrem abschließenden Fazit einig: Der Besuch im „Camp Green Lake“ hat sich durchaus gelohnt! (kle)