Artikel Gedenkfeier in der Klinkhamerstraße zur Reichspogromnacht am 9. November 1938
Gedenkfeier in der Klinkhamerstraße zur Reichspogromnacht am 9. November 1938 PDF Drucken

Anlässlich des Gedenkens an die schrecklichen Ereignisse, als in ganz Deutschland nicht nur Synagogen und jüdische Geschäfte verbrannt, zerstört und geplündert wurden, sondern auch Menschen jüdischen Glaubens getötet und verletzt wurden, haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 die Ergebnisse ihres Projekts „Europa vor 80 Jahren – Auf den Spuren von Günther Frank“ vorgetragen. Sie berichteten über die Geschehnisse jener Nacht in Neuenhaus und über die Lebenswege der Mitglieder der Familie Frank, die Eltern Julius und Selma und Günter, den Sohn. Besonders eindrucksvoll gelang es ihnen, die enorme emotionale Belastung der Familie durch die zunehmende Ausgrenzung aus der Neuenhauser Bürgerschaft mit fiktiven Tagebucheinträgen und ergreifenden bildliche Darstellungen zu verdeutlichen. Mehrere Tage hatten die Schüler zuvor im Rahmen der schulischen Projektwoche unter Anleitung von Frau Balderhaar und Frau Pfeifer intensiv geforscht, hinterfragt, diskutiert und sich kreativ und einfühlsam mit diesem schwierigen und dunklen Thema auseinandergesetzt. (bri)