Informationen zum Umgang mit Corona und zum Infektionsschutzgesetz

Es bleibt dabei: Wer an Corona erkrankt, bleibt mindestens fünf Tage zu Hause. Erst dann kann man sich mit einem negativen Selbsttest freitesten und wieder zur Schule kommen. Die Eltern müssen den negativen Selbsttest bitte schriftlich (am besten per Mail) an den Klassen- oder Co-Klssenlehrer bestätigen. Weitere Informationen finden Sie und Ihr in den Ministerbriefen.

Die Ministerbriefe…

Bri, 20.9.22

 

AG-Angebot im 1. Halbjahr 22/23

Anbei findet sich der aktuelle Flyer,  in dem alle angebotenen Arbeitsgemeinschaften beschrieben sind. Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs bekommen einen Anmeldebogen von ihrem Klassenlehrer. Alle anderen Schüler melden sich über das ISERV-Schnellumfragemodul an. Die Schnellumfrage wird in der Schnupperwoche freigeschaltet.

Lük, 29.8.22

 

Raumzuordnung für den ersten Schultag 2022/23

Treffpunkt am 1. Schultag

 

Neuenhaus Uelsen
Jg. 5 Mensa 08:20 Jg.5 Pausenhalle 09:15
6a A 1.06 07:30 6U1 U 27 08:00
6b A 1.08 07:30 6U2 U 28 08:00
6c A1.09 07:30
7a A 1.04 07:30 7U1 U 25 08:00
7b A1.05 07:30
7c A1.07 07:30
8a N 1.22 07:30 8U1 U 23 08:00
8b N 1.24 07:30 8U2 U 24 08:00
Jg. 9 Hörsaal 07:30
10a N 1.21 07:30
10b N3.22 07:30
10c N3.24 07:30
Jg. 11 Mensa 07:30
Jg. 12 Forum 07:30
13Hah C 3.54 08:20
13HiC C2.55 08:20
13Kft C2.54 08:20
13Kln C 3.52 08:20
13Nar C 2.54 08:20

Raumplan SJ 22/23 und Klassenlehrer

Standort Neuenhaus Standort Uelsen
Klasse Raum-Nr. Klassenlehrer'in Klasse Raum-Nr. Klassenlehrer'in
5A A2.01 Loh 5U1 U22 Wiarda
5B A2.09 Ardali 5U2 U20 Henkenborg
6A A1.06 Terlinden 6U1 U27 Jüngerink
6B A1.08 Hölmann 6U2 U28 Molatha
6C A1.09 Theuer 7U1 U26 Hiller, M.
7A A1.04 Lohuis 8U1 U23 Loets
7B A1.05 Revermann 8U2 U24 Huisken
7C A1.07 Stelzer
8A N1.22 Hahn
8B N1.24 Räkers
9A N2.21 Früke
9B N2.22 Kremer
9C N2.24 Potgeter
9D N3.21 Klenke
10A N1.21 Alsmeier
10B N3.22 Jeurink
10C N3.24 Lins, Uwe
11A A3.14 Rademaker, D.
11B A3.15 Dr. Sueßmann
11C A3.16 Stahl
11D A3.17 Peitzmeier
11E A3.18 Hensen
Stand 23.08.22

Organisation am 1. Schultag

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne und erholsame Ferien.
Informationen zum Start in das Schuljahr 2022/2023 finden sich hier.

 

Leonce und Lena im Innenhof des Kunstvereins

Die Theatersaison schien schon fast vorbei – wäre da nicht noch das beeindruckende Theater-Event des Oberstufenkurses „Darstellendes Spiel“ mit seinem Stück „Leonce und Lena“ im Innenhof des Kunstvereins unter der Leitung von Christiane Hahn gewesen: Ende Juni spielten die 17 Schauspielerinnen und zwei Schauspieler ihre eigene Bearbeitung von Büchners Politsatire aus dem 19. Jahrhundert, die ein Jahr lang gekürzt, entwickelt, verworfen, ausgestaltet und geprobt wurde. Mit viel Spielfreude und Interaktion zwischen den Spielenden und den Zuschauenden begeisterte die Gruppe ein kleines, aber fantastisches Publikum am 24. Juni. Der Sonnenschein sowie die schöne Atmosphäre unter freiem Himmel sorgten für das notwendige Ambiente, besonders hervorzuheben sind aber vor allem die schauspielerischen Leistungen von Luisa Ducksch (in der Rolle des Leonce), Lyn Kahlfeld (als Lena), Isabel Kutzleb (Valerio) und Bram Heinen (König Peter). Auch die Erzählerinnen (Larissa Olthoff und Gardis Klompmaker) sorgten für viel Spaß beim Publikum. Allerdings wäre eine solche Inszenierung nicht möglich ohne all die anderen, die ihre Rollen ebenfalls überzeugend und eifrig gespielt haben. Denn auch am 26. Juni, als uns sowohl das Wetter als auch die Kirchenglocken einen Strich durch die Rechnung zu machen versuchten, konnten alle der Gruppe mit ihrem Schauspiel überzeugen und es gab auch hier die energiespendenden Interaktionen zwischen Publikum und Aktiven auf der Bühne. Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis!

Christiane Hahn, 29.7.22

Aliens in Neuenhaus – ein fulminanter Start in die Theatersaison

Wenn am Ende eines Stückes die Schauspielerinnen gleich fünf Mal durch ein durchweg begeistertes Publikum auf die Bühne zurückgeholt werden, dann kann es sich nur um einen fulminanten Start in die Theatersaison handeln. Gelungen ist dieser der Theatergruppe Spectaculix des Lise Meitner Gymnasiums, die aus 13 Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6 besteht. Die Leitung hat Christiane Hahn inne.

Wenn ein kleiner Alien auf der Erde landet, um hier seine Kenntnisse in „Menschenkunde“ zu vervollständigen, so kann dies nur zu Missverständnissen und teilweise auch zu Chaos führen. Man gut, dass wenigsten die fremde Sprache kein Hindernis dargestellt, denn dank eines besonderen Sprachprogramm kann der kleine Außerirdischen namens  Goolo sofort Deutsch sprechen, als er zum ersten Mal Eni begegnet. Das Mädchen interessiert sich brennend für alle Theorien rund um das  außerirdische Leben und ist trotzdem überrascht, als plötzlich ein Alien leibhaftig vor ihr steht. Sie nimmt ihn mit zur Schule, fährt mit ihm Bus und besucht mit ihm ein Fußballspiel, dessen Regeln er so gar nicht versteht. Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung wird Goolo sogar steckbrieflich gesucht. Dass die Geschichte am Ende gut ausgeht, verwundert nicht. Überraschend ist aber, dass Goolo sich auf der Erde so viel wohler fühlt als in einer alten Heimat, dass er sich entschließt, hier zu bleiben. Geschuldet ist dieser Entschluss sicherlich seinen vielen neuen Freunden, die er in Neuenhaus gefunden hat.

Witz und Tempo, Ausdrucksstärke und Kreativität bestimmten die gesamte Aufführung. Bei so viel guter Unterhaltung verwundert es nicht, dass das Publikum am Ende begeistert applaudierte.

Godula Süßmann, 29.7.22

Meitners Bühnenfreu(n)de begeistern in „Blütenzauber“

Schon ein Blick auf das Theaterplakat zum Stück verriet, dass es sich bei den „Blüten“  keinesfalls um einen Strauß Sommerblumen handelte, sondern um Falschgeld. Wer sich dann das Stück ansah , konnte sich über eine vergnügliche, rasante und hervorragend gespielte Krimikomödie freuen, die von neun Mädchen aus Neuenhausen und Uelsen gespielt wurde. Die jungen Talente stammten aus den Jahrgängen sieben, acht und zehn und gaben an den beiden Abenden des 10. und 11. Juli alles, um ein dankbares Publikum zu unterhalten. Doch worum ging es in dem Stück: Drei Freundinnen gespielt von Denise Kaiser, Jayla Keus und Annemiek Wind kehren von einem Wellness-Urlaub in ihre WG zurück und finden in ihren Koffern statt der erwarteten schmutzigen Kleidung jede Menge Geldscheine. Am Flughafen abhandengekommen ist dieses Geld den drei Gaunerinnen Josefine Finsterbusch, Simone Schabos und Vlera Duraku. Während die drei versuchen, „ihr“ Eigentum zurückzubekommen, nimmt die Kommissarin (Liselotte Kramer) akribisch die Ermittlungen auf. Schließlich aber stibitzt  die Haushälterin (Lena Schipper und am 11. Juli Katharina Preuschoff) das Geld und sorgt damit für den Überraschungsmoment in dem Stück. Alle neun Darstellerinnen überzeugten an diesem Abend nicht nur mit ihrem Spielwitz, sondern auch besonders durch ihre Authentizität als charakterlich fassbare Figuren. So waren Kostüme, Gestik, Mimik und der gewählte Sprachduktus hervorragend aufeinander abgestimmt und gaben dem Spiel eine realistische Note.

Ein besonderer Dank am Ende des Stücks sowohl von Seiten der Schülerinnen als auch von Seiten des begeisterten Publikums galt Christiane Hahn, die als Allrounderin wieder einmal nicht nur für das Stück selbst, sondern auch für die darstellerische Umsetzung  verantwortlich zeichnete.

Godula Süßmann, 29.7.22